Moppel & ihre Kinder

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen)

Moppel wurde im Rahmen einer Sterilisierungsaktion in einem kleinen Dorf eingefangen. Sie hatte noch den letzten Wurf dabei, 4 bildschöne Junge, war aber schon wieder hochtragend.
Nach 5 Tagen auf der Pflegestelle bekam sie nochmal 5 Babys. Sie ist eine gute Mutter und hat beide Würfe liebevoll versorgt.
Mittlerweile sind alle Kätzchen bis auf 2 vermittelt. Wir wollten die beiden eigentlich selbst behalten, weil sie so lieb und unkompliziert sind, aber leider akzeptieren unsere alten Katzen sie nicht. Deswegen müssen wir uns nun doch schweren Herzens von ihnen trennen.

Moppel ist eine große, schöne Katze. Sie ist zwar erst 2-3 Jahre alt, aber sehr ruhig und von daher gut für die Wohnungshaltung geeignet. Sie hat in eineinhalb Jahren 3 x Junge bekommen, 2 x ungeschützt unter einem Busch. Sie wurde nur unregelmäßig von verschiedenen Leuten gefüttert und war schlecht genährt. Jetzt ist fressen ihr Ein und Alles. Dabei wird sie nicht dick. Wir haben sie Moppel genannt, weil sie, als sie hochtragend war, aussah, als ob sie einen Fußball verschluckt hätte.
Leider ist sie sehr ängstlich. Sie muß einmal ein Zuhause gehabt haben, weil ihr Menschen sehr vertraut sind und sie nicht scheu ist, nur eben ängstlich. Die Jahre der Herrenlosigkeit haben ihre Spuren hinterlassen.
Sie läßt sich ab dem ersten Tag beim Fressen streicheln und das sehr gerne. Nach einigen Wochen bewegt sie sich frei in der Wohnung, kommt auch auf einen halben Meter heran. Bewegt man sich aber auf sie zu bekommt sie Angst. Sie duckt sich dann, läuft weg und versteckt sich.
Im Laufe der Zeit wird das sicher anders werden, aber nicht von heute auf morgen.

Da Moppel vor anderen Katzen Angst hat möchten wir sie gerne zusammen mit einem ihrer Jungen vermitteln, am liebsten mit Toto, weil er ganz besonders an seiner Mama hängt.
Toto ist ganz anhänglich, lieb und verschmust und voller Vertrauen. Man merkt, daß er unter einem Wohnzimmersessel geboren wurde und vom ersten Tag an Menschenkontakt hatte. Wenn man ihn streichelt schlabbert er einem manchmal die Hände ab.
Toto hat ein ganz besonderes Hobby: Er apportiert Haargummis, Haarspangen und ähnliche kleine Gegenstände. Ich werfe ihm vom Sofa aus einen Haargummi in eine Ecke des Zimmers, er rast hinterher und bringt ihn zurück aufs Sofa. Das geht 10 – 20 Mal so.

Wer Moppel ein neues, schönes Leben als Wohnungskatze geben möchte, braucht etwas Geduld und sollte ein ruhiges Zimmer haben, in das sie sich am Anfang zurückziehen kann, z. B. das Schlafzimmer. Außerdem muß gewährleistet sein, daß sie nicht versehentlich ins Freie gelangt.
Da Moppel ängstlich ist sollen die beiden auf jeden Fall in einen ruhigen Haushalt ohne Hunde und Kinder.

EDDI

Auch Eddi ist ein bildschöner Tiger. Er unterscheidet sich von seinem Bruder nur durch eine einzelne weiße Zehe am linken Hinterlauf. Auch er ist lieb, verschmust, völlig unkompliziert und schlabbert einem die Hände ab. Eddi soll zu einer anderen jungen Katze vermittelt werden, alleine wäre er unglücklich.
Auch er soll zur Wohnungshaltung vermittelt werden.

Wer Interesse hat, kann sich unter der folgenden Emailadresse melden: M.G.94131@t-online.de Gerne können Sie die Katzen bei mir besuchen.